Maschenpost [2022/08]

April, April, du machst was du willst und irgendwie ist es momentan recht schwierig, das Richtige anzuziehen. Mal zu kalt, dann wieder zu heiss, und dann doch wieder frisch! Ich kleide mich daher nur noch nach dem Zwiebelprinzip. Dass es im April ziemlich alle Jahreszeiten gibt, zeigt sich auch an den Projekten, die bei euch und den Designerinnen auf den Nadeln liegen: von dicken Winterpullis bis luftigen Sommertops ist alles dabei. In der heutigen Maschenpost führe ich euch Schicht für Schicht durch die Neuheiten aus der Strickszene und stelle euch den neusten Zuwachs im Sortiment von Wolle 7, die Sandnes Tynn Line, vor. Zum Schluss habe ich euch noch ein paar Ideen für den bevorstehenden Muttertag zusammengestellt. Keine Sorge, der ist erst anfangs Mai, ihr hättet also noch Zeit etwas Selbstgemachtes zu verschenken.

Fangen wir mit der Vorstellung der neuen Garnqualität an, der Sandnes Tynn Line. Obwohl ich die eigentlich gar nicht gross vorstellen muss, denn aus der grossen Schwester, der Line, habt ihr bereits etliche Projekte realisiert. Im Gegensatz zur Line ist die Tynn Line jedoch nur aus drei anstatt vier Fäden. Der Materialmix (53% Baumwolle, 33% Viskose und 14% Leinen) hingegen ist identisch. Das macht die Tynn Line zu einem wunderbaren Sommergarn, wodurch die Designs, die daraus gestrickt werden, sehr sommerlich anmuten. Einige Farben sind schon da, alle weiteren sind unterwegs und werden demnächst ebenfalls eintreffen.

So zum Beispiel das Trägershirt Iris Camisole aus dem Sandnes Heft 2104. Ebenfalls im gleichen Heft findest du die Anleitung für den sommerlichen Pullover mit einem wunderschönen Muster an der Passe, den Peon Genser. In diesem Heft sind übrigens noch viele weitere tolle Sommerdesigns, welche ich euch bald einmal auch noch näher vorstellen werde. Ebenfalls ein tolles Design finde ich das Lacetopp mit auslaufendem Muster um die Hüfte oder der Havbris Pullover mit einem All-Over Lochmuster. In Kombination mit der Tynn Silk Mohair könntest du dir den Sommerstriper kreieren. Und zu guter letzt folgt ein Strickmuster, welches ich dir schon letzten Sommer vorgestellt habe: die French Market Bag von PetiteKnit. Ich habe meine aus der Petunia ja etwas grösser gestrickt. Wer jedoch genau die Masse gemäss Anleitung haben möchte, der ist bei der Tynn Line richtig. Dieses hat PetiteKnit diverse Male auf Instagram als die perfekte Alternative angepriesen, zumal sie sich auch etwas einfacher verstricken lässt als das Originalgarn. Zusätzlich zur passenden Wolle findet ihr übrigens auch die Taschenhenkel und das Innenfutter auf dem Shop.

Die Tynn Line wäre auch eine super Wahl bei diesen drei Shirts von PetiteKnit. Der Garnverbrauch ist identisch mit den Angaben im Original.

Bleiben wir doch gleich noch bei der ersten Schicht, den Shirts. Da sind nämlich vier wunderbare Designs erschienen, die ich euch unbedingt vorstellen möchte. Das ist einerseits das verspielte Foxberry Tee von der finnischen Designerin Sari Nordlund. Dieses könntest du mit doppeltem Faden Cotton Merino von Knitting for Olive in Angriff nehmen. Mit dem Farfa Top hat Sophie alias The Knit Purl Girl ein simples Shirt mit Trompetenärmeln lanciert. Dieses wird im Original aus der KfO Pure Silk gestrickt, als Alternative wird die Tynn Line angegeben. Aus doppeltem Faden Pure Silk oder auch Tynn Line könntest du das Harlequin Tee von TheKnitStitch mit seinem Rautemuster anschlagen. Ein ganz schönes Design finde ich auch das Sommerknus von Elsebeth Judith, welches du dir mit der Sandnes Line stricken könntest. Die ersten beiden gibt es leider nur auf Englisch, die anderen beiden Anleitungen sind auch auf Deutsch erhältlich.

Wechseln wir nun eine Schicht weiter – zum Midlayer. Da eignen sich dünne Pullis oder Slipovers. Bei den Slipovern sind folgende drei Designs kürzlich erschienen: der Novice Slipover von PetiteKnit, der Olive Slipover von Knitting for Olive und der Lusse Slipover von Otto & Odie. Für Anfänger eignet sich der Novice Slipover von PetiteKnit bestens. Wer also über den Winter schon reichlich Erfahrungen im Mützenstricken gesammelt hat und sich nun an ein grösseres Projekt wagen möchte, der ist beim Novice Slipover an der richtigen Adresse. Und seit dieser Woche sind die Videos von PetiteKnit auch mit englischen Untertiteln versehen – yay! Eher ein Design für Profis oder erfahrene Fortgeschrittene ist der Olive Slipover, aus dem beliebten Blattmusterdesign, welches wir schon aus diversen Designs von Knitting for Olive kennen. Der Lusse Slipover von Otto & Odie ist seit gestern live und wird aus der Sandnes Double Sunday und einem Mohair-Beilaufgarn gestrickt. Das Muster lehnt sich an ein typisches schwedisches Weihnachtsgebäck, dem Lussebulle, an. Vielleicht nicht gerade Saison, aber auf alle Fälle sehr schön:-)

Als Designs für leichte Pullover fallen mir vor allem die Kumulus Bluse von PetiteKnit, der Shine Pullover von Novemberknits und der Beautiful Smock Sweater von Camarose ein. Im Original werden die ersten beiden Designs aus doppeltem Faden Mohair-Seide gestrickt. Das Design von Camarose ist aus der Midnatssol gestrickt. Diese könntest du übrigens auch für die ersten beiden verwenden, wenn du Mohair nicht so verträgst.

Und nun zur nächsten Schicht – einem wärmenden Outerlayer für die kühlen Morgen- und Abendstunden. Wer sich nicht zwischen Pulli oder Cardigan entscheiden kann, der soll sich unbedingt den Cardi Jumper von vertknit genauer anschauen. Inês hat nämlich ein wunderschönes Kleidungsstück designt, dass man entweder als Pullover mit der Knopfleiste hinten oder als Cardigan mit der Knopfleiste vorne tragen kann. Ebenfalls ein toller Outerlayer für die Übergangszeit finde ich die Jacket No 1 von My Favourite Things Knitwear. Das ist die Cardigan-Version des beliebten Sweater No 18. Und zu guter Letzt möchte ich euch auch nochmals den Elly Cardigan von st.effie studio ans Herz legen. Das ist ein kurzgeschnittener Cardigan im Patentmuster, welcher aus einem Faden Merino und zwei Fäden Soft Silk Mohair von Knitting for Olive gestrickt.

Bevor wir zur letzten Schicht wechseln, folgen ein paar Outfit-Ideen für die Kleinsten. Für Babies und Kinder gibt es aus dem Hause Knitting for Olive gleich mehrere neue Designs, die sich zum Schichten eignen. Angefangen mit dem Blueberry Body oder dem Olives Onesie, über die Fern Leggings bis hin zu den beiden Jäckchen, dem Audrey Cardigan für Mädchen und dem Oat Wrap für Jungs.

Bei der letzten Schicht sind wir auch gleich bei den Vorschlägen für den Muttertag angelangt: nämlich bei den Accessoires, die deinem Hals (bzw. der deiner Mutter) noch das benötigte Stück Wärme geben. Du könntest diese Last Minute stricken oder auch einfach das Strickset mit der Wolle und der Anleitung als Booklet zum Selberstricken verschenken.

Du bist dir nicht sicher, ob sich deine Mama über das Strickset überhaupt freuen würde oder ob sie sich nicht lieber ein anderes Projekt auf Wolle 7 anpacken möchte. Dann schenk ihr doch einen Gutschein! Diesen kannst du nach deinem Gusto konfigurieren. Als kleines Mitbringsel eignen sich die Knitting Barber Cords (und die braucht wirklich jede Strickerin in ihrem Arsenal an Strickutensilien, just saying:-)) oder die Maschenmarkierer von Cocoknits.

Für etwas Grösseres empfehle ich dir einer der Bestseller aus dem muud Sortiment.

Die ersten aus dem Knitalong haben übrigens ihre Krollekantjakka fertig. Bei mir fehlt „nur“ noch das Kuschelbündchen, aber das Filzen hat tip top geklappt.

Falls ihr Lust habt, an einem sommerlichen Knitalong teilzunehmen – Rust Knitwear hat gerade zu einem LinesSummerTopKAL auf Instagram aufgerufen! Auch wenn ich normalerweise monogam stricke, werde ich da wahrscheinlich eine Ausnahme machen und mich anschliessen, denn eine Freundin fragt schon lange, ob ich ihr nicht auch eines stricken könne und meines gebe ich nicht so einfach her:-) Bist du auch dabei?

Ich wünsche euch ein tolles, strickreiches Wochenende!
 
Eure Anna

Schreibe einen Kommentar